Trendradar

Wirtschaft

Zunehmende Vermessung der Mitarbeitenden am Arbeitsplatz

Bild: Jay Short / Unsplash

Daten aus dem Personalwesen werden vermehrt mit weiteren Unternehmensdaten verknüpft und analysiert, Stichwort «People Analytics». Eine Umfrage bei Personalverantwortlichen in der Schweiz zeigt, dass People Analytics Tools mehrheitlich zum Nutzen von Unternehmen und Mitarbeitenden gleichermassen eingesetzt werden. Dazu gehören etwa Kollaborations-Software für die Zusammenarbeit in virtuellen Teams, die Optimierung des Gebäudemanagements durch Videoüberwachung und das IT-basierte betriebliche Gesundheitsmanagement. Ein starker Treiber für die Verbreitung von People Analytics ist die Auflösung der Grenzen zwischen Erwerbsarbeit und Privatleben. Viele Befragte sind sich auch der «Big Brother»-Effekte gewisser Tools bewusst, etwa zur URL-/Log-File-Überwachung oder zur Analyse des Mailverkehrs, und sie entscheiden sich bewusst dagegen.
->
Um einen «Big Brother» am Arbeitsplatz zu verhindern, braucht es Mitarbeiterbeteiligung, Transparenz, Freiwilligkeit und massgeschneiderte Lösungen.